Ted Neeley

Sänger, Schauspieler, Komponist, Schlagzeuger und Produzent

Ted Neeley wurde am 20. September 1943 im amerikanischen Staat Texas in einer sehr gläubigen Familie geboren. In seinen jungen Jahren ist er Schlagzeuger in einigen kleinen Rockbands und kommt er eher zufällig mit der Welt des Films und Theaters in Berührung, als man ihm nahelegt, sich für eine Rolle im Musical Hair zu bewerben. Derselbe Artdirector produziert auch die Broadway-Inszenierung des Jesus Christ Superstar. Neeley geht zum Vorsprechen. „In erster Linie für die Rolle des Judas”, erzählt er in einem Interview. „Nachdem ich meine Nummer gesungen hatte, kam der Produzent begeistert auf mich zu und umarmte mich. Ich dachte: „Hurra, ich habe die Rolle!” Er sagte jedoch: „Ich bitte dich, morgen noch einmal zurück zu kommen. Wir möchten gerne, dass du den ‚other Guy‘ spielst.” Neeley wird als Zweitbesetzung für die Titelrolle engagiert. In Los Angeles spielt er dann die Titelrolle.

Nach dem Erfolg der Rockoper von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice folgt ein Film, in dem Ted Neeley die Rolle des Jesus erhält. Alle Filmaufnahmen finden ‘72 vor Ort in Israel statt und während der Aufnahmen lernt er eine der Tänzerinnen näher kennen: Leeyan Granger, die seine Frau wird. Der Film erreicht ein breites Publikum und erhält zwei Golden Globe-Nominierungen.

Nach dem Erfolg von Jesus Christ Superstar spielt Neeley in den Musicals Tommy von The Who und Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band von den Beatles. Abgesehen davon beschäftigt er sich hauptsächlich mit Musik. Neeley nimmt ein Solo-Album auf und spielt als Schauspieler in diversen Films und Fernsehserien. Und manchmal kombiniert er seine Talente. Neeley schreibt beispielsweise die Musik für – und spielt auch eine Rolle darin – den Film A Perfect Couple (1979) von Robert Altman. Der vielseitige Neeley ist gleichzeitig Sänger, Songwriter, Vokal-Arrangeur und Produzent für weltberühmte Künstler wie Tina Turner, Ray Charles und Robin Williams.

Gut fünftausend Mal als Jesus
Neeley hat Jesus inzwischen schon über fünftausend Mal dargestellt. Zwanzig Jahre nach der Filmversion aus dem Jahr 1973 ging es eigentlich richtig los. Die Tournee in den Neunzigern war ursprünglich nur für die Dauer von drei Monaten geplant. Der Erfolg war jedoch so groß, dass die Reihe der Vorstellungen fünf Jahre lang ununterbrochen verlängert wurde.
Danach machte Neeley wieder einige Abstecher: 1999 spielte er im Musical Rasputin mit; im Jahr 2000 steht er bei der Weltpremiere von Murder in the First auf der Bühne und später in 2004 in der Rolle des Lucky in Waiting for Godot.

Daarna maakt Neeley weer een paar uitstapjes. In 1999 speelt hij in de musical Raspoetin, in 2000 staat hij op het podium bij de wereldpremière van Murder in the First, gevolgd door de rol van Lucky in Waiting for Godot in 2004.

2006 kehrt Ted Neeley wieder zu seinen Wurzeln zurück und geht er aufs Neue mit Jesus Christ Superstar auf Tournee. Diese wird schließlich bis 2010 verlängert. Im Frühling 2014 erhält Ted Neeley erneut eine Einladung für die Darstellung der Titelrolle. Dieses Mal handelt es sich um eine Produktion in Rom unter der Leitung des Regisseurs Massimo Romeo Piparo. Eine Tournee durch Italien folgt, bei der sogar die berühmte Arena di Verona vollständig ausverkauft ist. Nach Italien wird diese Rockoper im Dezember 2015 mit großem Erfolg zum ersten Mal in den Niederlanden aufgeführt. Bei Neeley kommt dabei keine Langeweile auf, im Gegenteil: Die Leidenschaft, mit der er Jesus darstellt, scheint jedes Jahr zu wachsen. „Ich würde diese Rolle sehr gerne noch weitere fünftausend Mal spielen”, so der inzwischen 72-jährige Amerikaner. „Im Jahr 1973 war ich eigentlich nur ein Baby-Jesus. Seitdem habe ich mich stark weiterentwickelt. Ich wünschte, ich hätte damals dabei das Gefühl gehabt, das ich jetzt habe. Dann wäre der Film noch ausdrucksstärker geworden.”

Ted Neeley Ted Neeley Ted Neeley
Vragen en contact Vragen en contact
Nächste Seite
Fragen und Kontakt
Unsere Webseite verwendet cookies.   SchließenClose Cookies Jesus Christ Superstar